“Not ready for democracy” – German University in Cairo III

A quick update below (sorry, the German got really long…) / Nachtrag zum Thema:

Heute habe ich gesehen, dass eine Kollegin einen Bericht über die Wahlen zur ersten “students union” an der “German University in Cairo” gemacht hat. Er läuft – oder lief – heute im Deutschlandfunk, Campus & Karriere, und kann online nachgelesen werden. Auch wird demnächst ein Artikel bei Spiegel online erscheinen.

Ich habe gestern einen Studenten getroffen, Mostafa Essa, der bei den Protesten an der Hochschule im März aktiv gewesen und suspendiert worden war. Er sagt, die Forderungen in Bezug auf die Rechte einer zukünftigen “students union” seien nicht annähernd erfüllt. Beispielsweise werde kein Mitspracherecht in Hochschulgremien gewährt. Er vergleicht die Haltung der Hochschulleitung mit der Attitüde des damaligen Vizepräsidenten Omar Soliman, konkret mit dessen Aussage vom 7.  Februar 2011, das ägyptische Volk sei “not ready for democracy”. Zudem erwähnt er, dass er von der Hochschulleitung als Muslimbruder “diffamiert” worden sei.

Mostafa Essa on the GUC attitude:

Da die Deutsche Universität am Donnerstag und Freitag geschlossen ist, werde ich nicht mehr hinfahren können (der Campus ist 1 bis 1,5 Stunden per Taxi entfernt vom Zentrum, und ich habe andere Termine), aber in Berlin das Thema weiter verfolgen.

Am "Felaki-Platz" im Zentrum der Stadt: Porträt eines der auf dem Tahrir-Platz ermordeten Demonstranten / portray of a demonstrant who has died in Tahrir Square

Hier ein Auszug aus einem interessanten Interview von 2005 im “Spiegel Spezial” mit Aschraf Mansur, dem Gründungsrektor der Universität:

“SPIEGEL: Entsprechen Ihre Studenten eigentlich dem Klischee, dass Privatuniversitäten nur von extrem leistungsorientierten, aber unpolitischen jungen Leuten besucht werden?

Mansur: Sie erwarten wohl kaum, dass ich diese Frage bejahe. Im Gegenteil: Das sind alles sehr aufgeweckte Leute, die genau wissen, was um sie herum vorgeht, und die sich regelmäßig an politischen Debatten beteiligen.

SPIEGEL: Und wie gehen Sie dann mit denjenigen Studenten um, die sich den überall im Nahen Osten grassierenden fundamentalistischen Strömungen angeschlossen haben?

Mansur: Die werden Sie hier nicht finden. Unsere Studenten kommen zumeist aus einem liberalen, mittelständischen Milieu, aus Familien, in denen diese negativen Tendenzen keine Rolle spielen.”

Ein altes, wiederbelebtes Symbol der Einheit von Christentum und Islam / united christianity and islam - an old re-discovered symbol

Das vollständige Interview ist hier nachzulesen.

Interessant ist, dass – im Widerspruch zu dieser Aussage – protestierende Studenten laut Mostafa im März als islamistische Muslimbrüder diffamiert wurden (was, wenn das stimmt, die gleiche Strategie ist, die das Mubarak-Regime gerne verwendet hat).

Zweite Anmerkung zu dem Interview-Ausschnitt: angesichts der Aussage, GUC-Studenten seien politisch “sehr aufgeweckte Leute”, ist es erstaunlich, dass die Gründung einer “students union” nicht schon früher Priorität hatte, wie aus dem O-Ton im Deutschlandfunk-Bericht zu entnehmen ist. Dort heisst es, eine studentische Vertretung zu ermöglichen, sei schon länger geplant gewesen, doch die 2003 gegründete Universität hatte zunächst anderes zu tun.

Zuletzt: Die Aussage der Vize-Präsidentin Laila Mahran, die German University sei die erste private Universität, die nun eine “union” habe, ist so nicht richtig. Die renommierte, private American University of Cairo beteiligt seit ihrer Gründung 1919 (!) laut der Internetseite der Studierendenvertretung Studierende an der Hochschulverwaltung und hat eine aktive “students union”.

Die AUC wird zwar amerikanischem Recht unterstehen, die GUC untersteht ägyptischem, doch der Grad der Mitbestimmung wird vermutlich von einer Privatuni selbst festgelegt werden können.

Danke für Euer Interesse und Weiterleitungen in der Sache!

German University in Kairo I und German University in Kairo II

Today, there is a radio report from a colleague of mine on air at the German national broadcaster Deutschlandfunk.

As I could not get hold of an official GUC person so far, and as the campus is far away from where I am staying, regarding my schedule and considering the fact, that the university will be closed on Thurday and Friday, I won’t make it to campus before leaving Cairo, unfortunately. I will follow the topic back in Germany and have spoken to one student that was suspended after the sit-in in March. 

I have found an interesting interview with the founding director Ashraf Mansur in a Spiegel magazine edition 2005. Above, I am drawing connections between what he said back then (e.g. said his students are liberal and politically interested people) and what the vice president Laila Mahran said in the German radio report, showing some contradictions. 

You can also listen to the English soundbite above.

About reisendesmikro / travelling mic

Unterwegs im Selbst-Auftrag. On the road - self-commissioned.
Gallery | This entry was posted in Uncategorized and tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to “Not ready for democracy” – German University in Cairo III

  1. Hey, first i’d like to appreciate your work , and for being subjective in your writings.
    i’m one of the GUC students , and i’m actually running for as a candidate for the Student Union. Hoping to achieve democracy as we Students need it.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s